top of page

Zielgruppen Definition nach HD - to Niche or not to Niche

Zielgruppen Definition nach HD


Als ich mich auf die Reise begab, mein eigenes Business zu gründen, habe ich mich nie wirklich mit Zielgruppendefinition beschäftigt. Viel zu spießig - so dacht ich mir. Doch im Laufe meiner Reise stellte ich fest, dass die Magie des Human Designs mir nicht nur half, meine eigene Bestimmung zu verstehen, sondern auch die meiner Zielgruppe.


Zu Beginn meiner Unternehmensgründung hielt ich mich für ein Universalgenie, das für alle da sein wollte. (Typisch 5-er Linie) Ich fand es schwierig, mich auf eine bestimmte Zielgruppe festzulegen. Mein Angebot war breit gefächert, und ich versuchte, alle möglichen Interessen und Bedürfnisse zu bedienen. Doch die Resultate blieben aus, und ich fühlte mich zunehmend überfordert.


In meiner Verzweiflung stieß ich auf das Konzept des Human Designs – eine faszinierende Methode, die auf der Idee basiert, dass jeder Mensch eine einzigartige energetische Signatur hat. Durch die Analyse meines eigenen Human Designs erkannte ich, dass meine Stärken und Gaben in bestimmten Bereichen lagen. Plötzlich wurde mir klar, dass auch meine Zielgruppe nicht unendlich war, sondern dass es Menschen gab, die von meiner speziellen Expertise besonders profitieren würden. Beziehungsweise in meinem Fall als MG ich für jedes Produkt eine eigene definieren konnte. Denn bei Manifestieren, Manifestierende Generatoren und Reflektoren ists es eigentlich am Besten für jedes Produkt oder Produktgruppe eine Zielgruppe zu definieren. Denn wir wissen alle wie Vielseitig diese Energietypen sind.


Zielgruppen Definition nach HD
Zielgruppen Definition nach HD

Nachdem ich mein eigenes Human Design verstanden hatte, begann ich, gezielt Menschen anzusprechen, die energetisch mit meinem Angebot resonierten. Beziehungsweise den einen Anteil der Menschen, die damit in Verbindung gehen. Denn ein MG z.B. könnte dein Kunde sein, ist aber sonst nicht zwangsläufig deine Zielgruppe, sondern hat eben einen Anteil/Interesse das sich mit deinem Produkt überschneidet. Linien spielen hier auch mit rein, aber das sprengt hier den Rahmen.


Also richtete mein spirituelles Business auf jenen Anteil der Menschen aus, die auf der Suche nach persönlichem Wachstum und Selbsterkenntnis waren, und die das Verlangen hatten, ihr volles Potenzial zu entfalten. Plötzlich begann mein Unternehmen zu blühen, und ich fand Erfüllung darin, Menschen auf ihrer individuellen Reise zu begleiten.


Die Reise, eine Zielgruppe für mein Business zu definieren, war eine Lektion. Mein Ansatz jetzt bei der Zielgruppendefinierung ist: welchen Anteil eines MG, M, R. Und welchen Generator, Projektor möchte ich ansprechen. Das ist so wichtig um guten Content zu erstellen, dein Produkt zu definieren und um wirklich Lösungen für IHR Problem zu haben.

Denn das hat mir den Zugang dazu gewährt: Menschen wirklich zu helfenn und eine tiefere Verbindung aufzubauen.

bottom of page